Serviceangebot

Die Stem Cell Unit bietet umfangreiche Unterstützung im Rahmen der Generierung, Kultivierung, Charakterisierung, Genom-Editierung und Differenzierung patientenspezifischer iPS-Zellen, die sowohl die Projektplanung, Projektdurchführung und Primärauswertung umfassen. Die in der Nutzerordnung dargestellten Rahmenbedingungen sind zu beachten. Die detaillierten Leistungen und die Sachkostenbeteiligung kann dem Leistungskatalog entnommen werden. Gerne können detaillierte Informationen bei Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Die SCU empfiehlt ihren Nutzern grundsätzlich eine möglichst frühzeitige Kontaktaufnahme, um Fehler bei der Versuchsplanung und der Probenvorbereitung zu vermeiden sowie um eine möglichst zeitnahe Bearbeitung der Anfragen zu ermöglichen.


Der Laborservice der Stem Cell Unit umfasst folgende Leistungen:

    • Etablierung der patientenspezifischen Primärkultur aus Haut- und Mundschleimhautbiopsien, sowie aus Blutproben
    • Reprogrammierung patientenspezifischer Fibroblasten oder mononukleärer Blutzellen in iPS-Zellen inklusive Generierung, Expansion, Qualitätskontrolle und Kryokonservierung der patientenspezifischen iPS-Zelllinien (nicht-integrierende Methoden, feeder- und serum freie Kulturbedingungen)
    • Grund-Charakterisierung der generierten iPS-Zelllinien inklusive Pluripotenz- und Differenzierungsanalyse
    • Vertiefte Charakterisierung der generierten iPS-Zelllinien in Kollaboration (z.B. Teratom-Bildung, Karyotypisierung, HLA-Typisierung, Omics-Technologien)
    • Genom-Editierung von iPS-Zelllinien nach aktuellen Technologien (CRISPR/Cas9)
    • Herstellung funktioneller Herzmuskelzellen aus pluripotenten Stammzellen mittels direkter In-Vitro-Differenzierung